Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 11. April 2021

 

1. Geltungsbereich

1.1 Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge (in schriftlicher sowie elektronischer Form) zwischen Restaurant Zukunft, Stephan Römer, Nideggener Str. 219 D, 52349 Düren (nachfolgend "Restaurant Zukunft" oder "Anbieter" genannt) und dem Kunden, die über die Internetseite www.restaurant-zukunft.de oder auf anderem Wege geschlossen werden.

1.2 Abweichende AGB der Vertragspartner werden nicht Vertragsbestandteil. Nebenabreden und sonstige Abweichungen von unseren Verträgen sowie von diesen Nutzungsbedingungen bedürfen der Schriftform.

1.3 Kunden sind ausschließlich Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und nicht Verbraucher im Sinne des § 13 BGB.

 

2. Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

2.1 Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell- und/oder Auftragsbestätigung genannten Produkte und/oder Dienstleistungen zu den genannten Endpreisen. Fehler und Irrtümer dort sind vorbehalten. Die wesentlichen Merkmale der Produkte oder der vom Anbieter zu erbringenden Leistung ergeben sich aus der jeweiligen Beschreibung im Online-Shop, aus einem schriftlichen Angebot und/oder aus der Auftragsbestätigung.

2.2 Der Kunde kann über den Online-Shop unter www.restaurant-zukunft.de/shop verschiedene Produkte und Leistungen des Anbieters auswählen und diese über den Button "zum Warenkorb hinzufügen" in einem so genannten Warenkorb sammeln. Durch Klick auf den Button "Warenkorb" erhält der Kunde einen Überblick über die ausgewählten Produkte. Über den Button "Jetzt kaufen" gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Produkte bzw. Dienstleistungen ab. Vor Absenden der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit durch die als Pfeiltasten dargestellten Browserfunktionen "Zurück" und "Weiter" die eingegebene Bestellung sowie die eingetragenen Daten ändern und einsehen. Der Antrag kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button "AGB akzeptieren" diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

2.3 Der Kunde hat für die Bezahlung seines Kaufs die Wahl zwischen verschiedenen Zahlungsoptionen: Überweisung, PayPal oder Kreditkartenzahlung via Stripe. Bei einer Zahlung per PayPal oder Kreditkarte wird der Auftrag direkt als bestätigt angenommen; bei einer anderen Zahlung (z.B. Banküberweisung) wird der Auftrag erst manuell durch den Anbieter bestätigt.

2.4 Der Kunde erhält eine Auftragsbestätigung / Bestellbestätigung per E-Mail.

  

3. Preise und Zahlung

3.1 Alle im Internet aufgeführten Preise verstehen sich als Nettopreise zzgl. der zur Zeit geltenden Umsatzsteuer in Höhe von 19%.

3.2 Die Zahlung erfolgt per Vorkasse via PayPal, per Kreditkarte oder per Banküberweisung.

3.3 Die Rechnung erhält der Kunde nach Zahlungseingang per E-Mail.

 

4. Pflichten des Kunden

4.1 Der Kunde verpflichtet sich zur Zahlung des vereinbarten Betrags.

4.2 Der Kunde verpflichtet sich weiterhin, dem Anbieter zwecks Erstellung des Bestellsystems oder der Webseite entsprechendes Material in Form von Bildern, Texten, Produktbeschreibungen etc. zukommen zu lassen. Kommt der Kunde dieser Verpflichtung nicht nach, und kann der Anbieter die Dienstleistung aus diesem Grund nicht fortsetzen, so besteht von Seiten des Kunden kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des vereinbarten Preises.

4.3 Der Kunde hat (bei Bestellsystemen und Webseiten) einen geeigneten Webspace inkl. Datenbank zur Verfügung zu stellen. Die genauen Anforderungen sind in der jeweiligen Beschreibung im Shop aufgeführt.

 

5. Pflichten des Anbieters

5.1 Der Anbieter verpflichtet sich zur vollständigen Erbringen der vereinbarten Leistungen innerhalb des vereinbarten Zeitrahmens.

 

6. Schlussbestimmungen

6.1 Die Vertragssprache ist Deutsch.

6.2 Auf Verträge zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur, soweit der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz dem Kunden nicht entzogen wird.

6.3 Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers. Dies gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.